Männersprache und Frauensprache

Die Geschlechter sind gleich, oder…? Nein, es gibt leider mehr Unterschiede zwischen Männern und Frauen, als man denkt.
Es kommt häufig zu Missverständnissen, wenn Mann und Frau sich unterhalten, weil Männer und Frauen einfach ungleich sind. Vor allem in der verwendeten Sprache unterscheiden sich die beiden Geschlechter am meisten.

Erst seit 1977 dürfen Frauen in Deutschland alleine einen Arbeitsvertrag unterschreiben. Davor musste noch der Ehemann diesen mit unterzeichnen. Seitdem hat sich vieles getan in der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, aber eins bleibt anders – Frauen kommunizieren anders als Männer.

Männersprache:

Belehrungen, Informationen, Fakten, Wissen, Macht – dies sind negative Elemente männlichen Gesprächsverhaltens. Diese Eigenschaften können sich auch flirtbehindernd auswirken.
Was aber die Frauen fasziniert sind Eigenschaften wie – Aktivität, Initiative, Mut, Risikobereitschaft, Überzeugungskraft.

Frauensprache:

Der weibliche Kommunikationsstil ist geprägt von Vorsicht, Rücksichtnahme, und Harmonie.
Frauen sollten versuchen, einfach mehr ihre Wünsche zu äußern und nicht darauf hoffen, dass Männer ihre Gedanken erraten können.

In der Regel sagen die meisten Männer, was sie wirklich meinen. Männer sind im Allgemeinen simpler gestrickt als Frauen. Sie meinen mit „Ja“ sagen tatsächlich „Ja“ und mit „Nein“ tatsächlich „Nein“.
Für viele Frauen ist typisch, dass sie ihre eigene Meinung dadurch abschwächen, indem sie viel lächeln und ihre Wünsche in Frageform formulieren.
Männer wollen unnötigen Stress vermeiden, sie müssen auch nicht unbedingt immer alle verstehen.
Frauen können hingegen Ungeklärtes oder Unverständliches nicht gut ertragen.

Wenn sich zwei Frauen verabreden, geht es um quatschen und quatschen. Nach Job-Problemen folgen Themen wie Freunde, Freizeit, Familie und Männer.
Wenn sich zwei Männer treffen, tauschen sie kurz die größten Neuigkeiten aus. Anschließend trinken sie in stiller Eintracht Bier.

Männer kommunizieren eher lösungsorientiert und wollen ein Ergebnis haben. Frauen hingegen kommunizieren sehr beziehungsorientiert. Sie brauchen nicht unbedingt eine Lösung, vielmehr wollen sie einfach nur mal reden, um sich und die anderen Personen verstehen zu können.

Für Frauen basieren zwischenmenschliche Beziehungen auf Gesprächen.
Während es Männern reicht, eine Person körperlich anwesend zu wissen.

Deshalb Männer: Hören Sie sich ihre Erzählungen vom Alltag geduldig an, und erzählen Sie etwas von sich…So könnte man andere schwierige Themen umgehen…

 

2018-06-05T22:23:53+00:00 Sex Magazin|